Deutsches Spring- und Dressurderby

Das Deutsche Spring- und Dressurderby ist ein internationales Reitsportturnier mit Wettbewerben im Spring- und Dressursport. Das deutsche Spring-Derby seit 1920 in Hamburg-Klein Flottbek zu deponieren, ist eine der ältesten Veranstaltungen dieser Art. Mit seinen einzigartigen Hindernissen wie der Großen Mauer, dem Pulvergrab oder den Holstein-Wegsprüngen ist es natürlich eines der längsten und schwierigsten im Springen. Auch das deutsche Dressurderby, das 2016 zum 58. Mal ausgetragen wurde, kann auf eine lange Tradition verweisen. „Sponsoring Sponsorship“ des Deutschen Spring- und Dressurderbys ist seit 2014 das traditionsreiche Hamburger Unternehmen J.J.Darboven. Seit 2016 ist der Derbypark in Hamburg-Klein Flottbek Teil der Global Champions League.

Nach Angaben des Veranstalters besuchten 2016 mehr als 90.000 Besucher das Turnier. Bereits 2015 wurde mit 86.000 Zuschauern ein Besucherrekord aufgestellt. Das Turnier wird von der Norddeutschen und Flottbeker Manege (Inhaber des Deutschen Spring- und Dressurderbys) und der EN GARDE Marketing GmbH organisiert, bis 2024 eine Kooperationsvereinbarung. Die internationalen Dressurprüfungen auf Grand-Prix-Niveau werden seit 2011 als CDI 4 * ausgeschrieben. Darüber hinaus wird internationale Dressur auf Intermediaire-Niveau (als CDI 2 *) und nationale Dressurprüfungen ausgetragen. Das Frühjahrswettbewerbsprogramm am Derbyplatz beinhaltet seit 2008 die Prüfungen eines CSI 5 * für die Top-Fahrer aus dem In- und Ausland. Beginnend mit dem Warming-Test am Mittwoch über die traditionelle Hamburger Meisterschaft am Donnerstag kann der CSI 5 * am Samstag seinen Grand Prix in der Global Champions Tour beenden. Zusätzlich werden die Derby-Fahrer ab Mittwoch Prüfungen ablegen. Höhepunkt ist das Deutsche Spring Derby am Sonntag. Diese Prüfungen wurden bis 2016 als CSI 3 * abgehalten. Seit 2017 enthält der Call for Entry hier einen CSI 4 *, der neben einer Derby-Tour mit den typischen Derby-Prüfungen auch eine neue Classic Tour mit weiteren Springwettbewerben beinhaltet. Darüber hinaus, wenn CSIYH 1 * für junge 7- und 8-jährige Springpferde und eine internationale Springsport-Amateur-Tour (CSIAm A / CSIAm-B) abgestimmt sind. Das Preisgeld im Jahr 2018 betrug rund 1.000.000 Euro. Davon gingen mehr als 600.000 € an die CSI 5 * -Tour mit dem Grand Prix mit einem Zuschuss von 300.000 € als Highlight. Das Deutsche Spring Derby wurde mit 120.000 € dotiert. Der wichtigste Dressurtest, das deutsche Dressurderby, hatte € 30.000. Neben den beiden parallelen Derbys wurde ab 1950 für einige Jahre das deutsche Fahrderby in Klein Flottbek gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright flottbek.de 2018
Shale theme by Siteturner